Griechenlandreise.de - Ihr Spezialist für Griechenland individuell

Sie befinden sich hier: Griechenland | Nordostägäis | Lesbos | Petra

Petra, Region und malerische Ortschaft auf Lesbos

Inhaltsverzeichnis

Der Ort Petra

Im Norden von Lesbos, 6km südlich von Molivos und 3 km von Anaxos entfernt, befindet sich der Ort Petra. Dieses Dorf (für griechische Verhältnisse eher eine Kleinstadt) ist Hauptort der gleichnamigen Region – Präfektur genannt.

Die Präfektur von Petra gehört zu den touristisch am besten erschlossenen Regionen von Lesbos. Entlang des langen Sandstrandes von Petra, der zu den schönsten Stränden der Insel zählt und an dem Liegen und Sonnenschirme vermietet werden, befinden sich zahlreiche Hotels, Pensionen, Restaurants, Cafenia und Mini-Märkte. Ein ideales Ziel für Badegäste!

Durch den mitten im Ort aufragenden Felsen mit der Kirche „Panagia Glykofilussa“ auf der Spitze, umrahmt von den malerischen Gassen, ist die Silhouette von Petra schon von weitem unverkennbar. Diese Kirche erreicht man durch eine steile Treppe, welche direkt aus dem Felsen gehauen wurde. Der nicht gerade leichte Aufstieg lohnt sich jedoch: Von hier oben haben Sie einen fantastischen Blick über das Dorf Petra und das angrenzende Hinterland.

Der Ort Petra ist u.a. wegen seines lebhaften Hauptplatzes- der „Platia“- und wegen der Uferpromenade besonders für abendliche Spaziergänge sehr beliebt. Besonders sehenswert sind hier Kirche „Agios Nikolaos“ sowie die alten sehr gut erhaltenen Patrizierhäuser. Letztere verfügen über begrünte Innenhöfe und mächtige, sehr aufwendig verzierte Eingangstüren. Eines dieser Häuser – die Residenz des „Archontiko Varitzidaina“ – welche wegen Ihrer besonders aufwendigen Innenausstattung und einigen Fresken als einzigartig auf Lesbos gilt, dient als Museum.

Die Region Petra

Das Hinterland von Petra ist flach und grün. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, sollte zur malerischen Tsichranta touren, welche einige Kilometer westlich von Petra liegt.
Aber auch in der Umgebung des Ortes Petra gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Besonders erwähnt sei hierr das malerische Dorf Petri, welches inmitten von Nussbäumen und Pappeln liegt. Berühmt ist dieses Dorf für seine historische Quelle, aus der der griechischen Mythologie zufolge bereits der Held Achilles getrunken haben soll. Weitere – nicht weniger malerische Dörfer der Präfektur Petra sind Stypsi, Lafionas und Ypsilometopo.

Im Golf von Petra liegen die kleinen Inseln Ai Giorgis, Myrmigi, Mikro Nissi und Glaronissi. Diese sind – ebenso wie die Feuchtgebiete von Kalloni – bereits vor Jahren zu Naturschutzgebieten erklärt worden. Aufgrund der unzähligen Vogelarten, die entweder dort heimisch sind, oder die Inseln als Zwischenstation auf ihrer Zugroute nutzen, sind diese ein Eldorado für Ornithologen.