Griechenlandreise.de - Ihr Spezialist für Griechenland individuell

Sie befinden sich hier: Griechenland | Ionische Inseln | Korfu | Paleokastritsa

Allgemeines über Paleokastritsa im Nordwesten von Korfu

Wissenswertes über Paleokastritsa

Paleokastritsa ist ein sehr bekannter und häufig besuchter Badeort an der Westküste von Korfu. Die Lage am Fuße von steilen Bergen, eingerahmt von zahlreichen malerischen Buchten und eindrucksvollen Steilküsten ist außergewöhnlich . Eine üppige grüne Bewaldung mit Zypressen und Olivenbäumen und das Ionische Meer mit seinem dunkelblauen sowie türkisfarbenen Wasser prägen das beeindruckende Landschaftsbild.
Der eigentliche Ort Paleokastritsa am Ende der Straße, die sich zum Meer herunterschlängelt, ist recht klein. Die zahlreichen Hotelkomplexe und andere Unterkünfte für die vielen Urlauber sind geschickt in der Landschaft verteilt und stören den malerischen Anblick des Ortes kaum.
Die Sandstrände der kleinen Buchten im Ort Paleokastritsa selbst haben kristallklares Wasser und sind gerade im Sommer sehr gut besucht. Von dort aus kann man mit Booten zu zahlreichen weiteren herrlichen Sandstränden und Buchten fahren oder auch zu sehr schön gelegenen kleinen Höhlen und Felsvorsprüngen schwimmen.

Das Bergdorf Lakones oberhalb von Paleokastritsa wird wegen seiner spektakulären Lage und der überwältigenden Ausblicke auf Paleokastritsa und die weite Küstenlandschaft der „Balkon des Ionischen Meeres“ genannt. Von hier aus ist auch der Ort Paleokastritsa mit den zwei ausgeprägten grün bewaldeten Landzungen, den Buchten und dem traumhaft gelegenen und viel besuchten Kloster zu sehen. Von Lakones nach Paleokastritsa gibt es einen schönen Wanderweg, der durch Olivenhaine ans Meer führt .
Paleokastritsa hat bietet den Gästen alles, was ein Ferienzentrum ausmacht- Einkaufsmöglichkeiten, Wassersport jeder Art, vielfältige Gastronomie und ein lebhaftes Nachtleben. Der bekannte Ort ist gerade in der Hochsaison sehr belebt und wird auch häufig von Ausflüglern aus anderen Teilen der Insel besucht, die die besondere Landschaft und die herrlichen Ausblicke sehen möchten.
Ein besonderer Anziehungspunkt und die Hauptsehenswürdigkeit ist das Kloster Panagia Theotokos, das hoch oben an einem Felsen auf einer steil ins Meer abfallenden Halbinsel liegt. Es wurde im 13. Jahrhundert gegründet und im 18. und 19. Jahrhundert zu der heutigen Form, die an die Architektur der Kykladen erinnert, erweitert. Die der Gottesmutter Maria geweihte Kirche mit einer bemalten Decke und Ikonen im Stil der Ionischen Schule aus dem 18. Jahrhundert ist von einem bunten Blumengarten, einem schönen Zellentrakt und Laubengängen umgeben. Sehenswert sind auch der Klosterhof mit dem freistehenden venezianischen Glockenturm und eine alte Öl- und Weinpresse im unteren Stockwerk. In einem kleinen Museum sind interessante Ikonen und Kunstgegenstände ausgestellt. Das viel besuchte Kloster bietet herrliche Fotomotive und schöne Ausblicke auf die Landschaft und Steilküsten in der Umgebung.

Mit einem Mietwagen auf Korfu lässt sich von Paleokastritsa aus diese ionische Insel Korfu gut erkunden. Lohnenswert sind Ausflüge zu der mittelalterlichen, spektakulär auf einem Felsen gelegenen Festung Angelokastro und andere Ziele im landschaftlich reizvollen Nordwesten von Korfu. Auch die lebendige Hauptstadt Kerkyra und Ziele in der Inselmitte sowie im Süden der Insel sind von Paleokastritsa aus gut zu erreichen.
In der Umgebung von gibt es auch viele wunderschöne Wanderwege, die durch die abwechslungsreiche Landschaft führen und gut gekennzeichnet sind (z.B. über die Marmaraberge zur Ropa-Ebene).