Griechenlandreise.de - Ihr Spezialist für Griechenland individuell

Sie befinden sich hier: Griechenland | Ionische Inseln | Korfu | Barbati

Das Dorf Barbati an der Nordostküste von Korfu

Inhaltsverzeichnis

Wissenswertes zu Barbati

An der Küstenstraße im Nordosten von Korfu liegt der kleine Ferienort Barbati. Die Häuser, Hotels und Ferienanlagen, die immer zahlreicher werden, sind an den Südhang des höchsten Berges von Korfu, den „Pantokrator“, gebaut. Dessen schroffen Felswände steigen steil hinter dem Ort auf.
Unterhalb der Hauptstraße am Fuße von Olivenhainen liegt ein schöner, ca. 1 km langer Kiesstrand, der aus großen, glatten Kieselsteinen besteht. Wassersportstationen bieten zahlreiche Möglichkeiten an. Das Wasser ist sehr sauber und am Strand gibt es auch Schattenplätze unter Bäumen.
Am Strand und entlang der Straße findet man viele Tavernen, die zum Teil herrliche Aussichtsterrassen haben. Einige wenige Geschäfte bieten Waren für den Bedarf von Urlaubern an. Mehr Geschäfte und Dienstleistungsangebote für Touristen gibt es in den viel besuchten Ferienzentren Ipsos und Dassia, die 5 bzw. 7 km entfernt sind.

Von Barbati aus bestehen mit dem Auto viele Ausflugsmöglichkeiten. Nach Norden lässt sich die Ostküste mit ihren zahlreichen Badebuchten und ruhig gelegenen Stränden erkunden, z.B. Agios Stefanos mit einer kleinen Bucht, in der viele Segelboote und Tavernen zu finden sind,
Agni, eine stille Bucht mit weißem Kiesstrand und inselweit bekannten Tavernen oder Kalami, ein kleiner Ort, in dem der englische Schriftsteller Lawrence Durrell vor dem Zweiten Weltkrieg fünf Jahre lebte oder Kouloura, ein malerischer kleiner Hafen mit vielen bunten Fischerbooten.
Die bekannten Ferienorte Kassiopi (Ostküste) und Acharavi (an der Nordküste dieser ionischen Insel) lohnen ebenfalls einen Ausflug.
Auch die weitere Umgebung und andere Teile der Insel Korfu sind von Barbati aus gut mit dem Mietwagen zu erkunden. Eine interessante Strecke führt in die Bergwelt, z.B. zum höchsten Berg von Korfu, dem 906 Meter hohen „Pantokrator“, wo es von einem Kloster aus eine grandiose Aussicht über die komplette Insel und das griechische und albanische Festland gibt, und zu schönen Bergdörfern. Die südlich von Barbati gelegene Inselhauptstadt Kerkyra mit ihrer lebendigen und interessanten Atmosphäre lohnt ebenso einen Besuch.
Für Wanderer bieten sich Pfade entlang der Ostküste und längere Touren in die Bergwelt des „Pantokrator“ an.